🙂 Datenschutzinformation - Ein herzliches Dankeschön für dein charmantes Empfehlen - Bei Verwendung werden Daten an Socials weitergegeben. Wenn du dieses nicht wünscht - Socials ausloggen. Zur Information unserer Partner betten wir Socials ein. Auch werden die Socials Daten empfangen wenn du unseren Blog liest. Siehe Datenschutz DSGVO [Werbung]

Vernissage – Placces präsentiert Mané Wunderlich „monumentalWunderlich“ in den Heckmann-Höfen – 25 Jahre Mauerfall – Oranienburger Strasse in Berlin-Mitte auch Eingang Auguststrasse im Werkhaus hinter der jüdischen Synagoge.

Vernissage - Placces präsentiert Mané Wunderlich „monumentalWunderlich“ in den Heckmann-Höfen – 25 Jahre Mauerfall - Oranienburger Strasse in Berlin-Mitte auch Eingang Auguststrasse im Werkhaus hinter der jüdischen Synagoge.
PLACCES GmbH, Heckmannhöfe, Oranienburger Str. 32, 10117 Berlin – Wir bitten um Anmeldung per eTicket

heckmannhöfe-werkhaus-ausstellung-25-jahre-mauerfall-wunderlich-berlin-wendebild Style Concierge Mane Wunderlich   Style Concierge Mane Wunderlich Organisation Einzel Ausstellung Berlin Mitte Heckmann Hoefeinstallation gedenken 25 Jahre Mauer Style Concierge Mane Wunderlich Organisation Einzel Ausstellung Berlin Mitte Heckmann Hoefe  propaganda-tv-installation-Style Concierge Mane Wunderlich Organisation Einzel Ausstellung Berlin Mitte Heckmann Hoefe    Mané Wunderlich „monumentalWunderlich“, Styropor, Montageschaum, Streichputz, Fassadenfarbe, Abtönfarbe, Aluminium, 330 x 220 x 60 cm, 2013 Die Skulpturen, Gemälde, Zeichnungen und Installationen von Mané Wunderlich  sind auf Zahlen und Buchstaben, die als Größen, Zeichen und Symbole allgemein verstanden und nicht hinterfragt werden, ausgerichtet. Durch die Verbindung mit historischen und/oder aktuellen Kontexten entstehen Reflexionen, aus denen sich vielfältige kommunikative Bildwelten ergeben – mit rhythmisch-expressiven Duktus entwickelt er in bemerkenswerter Handschrift neue Bildräume, weg vom allgemein Bekannten hin zum Essentiellen. Die Teilung der Stadt, der Kalte Krieg und die Einheit Deutschlands als ein historisches Ereignis steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Mané Wunderlich in den Heckmann-Höfen von Placces. Mané Wunderlich nutzt diesen Projektraum der Heckmann-Höfe für eine öffentliche Einzelausstellung im Rahmen des historischen Ereignisses 25 Jahre Mauerfall. Im Werkhaus wird Mané Wunderlich die Skulptur „monumentalWunderlich“ präsentieren, das Neue Wahrzeichen  für den universellen Gedanken „Einheit“, geboren aus der friedlichen Wiedervereinigung. Die Skulptur „monumentalWunderlich“ eine friedliche Symbiose aus den Berliner Wahrzeichen Funk-u. Fernsehturm, Brandenburger Tor und die Reichstags- und Domkuppel. Der charakteristischen 3-Säulen-Architektur liegen mathematisch-metaphysische Überlegungen zu Grunde, aus denen sich die künstlerische Idee entwickelte: die Zahl „3“ steht für die Vereinigung von Gegensätzen, das Verschwinden von Widersprüchen, sie kündet von neuen Ansätzen, erfolgsversprechenden Aufbrüchen. Einige Ölgemälde werden um die Skulptur „monumentalWunderlich“ platziert, sowie Skulpturen aus Stein bzw. Beton und Eisen mit dem Titel „BerlinerMauerstueckchen oder „BerlinWunderlich“ ein beliebtes Berlin Souvenir. 25 Jahre Mauer Style Concierge Mane Wunderlich Organisation Einzel Ausstellung Berlin Mitte Heckmann Hoefe   Vernissage 25 Jahre Mauer Style Concierge Mane Wunderlich Organisation Einzel Ausstellung Berlin Mitte Heckmann HoefeMané Wunderlich „BerlinerMauerStuecken89“ Farbe auf Beton mit Armierungseisen und Stacheldraht signiert, 53 x 23 x 20 cm, Unikat, 2014 Großformatige Leinwände (1,60 m x 10 m), beispielsweise mit dem Titel „SchlangenzeitOstWest“ (Tusche und Farbpigmente auf Leinwand) oder die „Friedliche Revolution“ (Tusche auf Leinwand) säumen die Galerieebene. heckmannhöfe-werkhaus-ausstellung-25-jahre-mauerfall-wunderlich-berlin-schlangenzeit-ost-west-leinwand Style Concierge Mane Wunderlich Mit der Lichtinstallation „Lichtblick25 Hoffnung einer Welt ohne Mauern “ vor der Skulptur monumentalWunderlich wird auf die ehemalige Teilung der Stadt noch einmal aufmerksam gemacht. Entlang einer symbolischen Kette sind in kleinen Abständen 138 Originale Zeichnungen (Tusche auf Bütten) verschiedenfarbig, mit dem Motiv „Wunderlich“ das neue Wahrzeichen gehangen, die für die seinerzeit mindestens 138 verstorbenen Menschen in Berlin stehen. Ein defektes TV-Gerätes „Propaganda“ mit dem neuen Wahrzeichen „Wunderlich“ rundet die Ausstellung ab – die Mauer in Berlin ist Geschichte. Ja es gibt art in Berlin – visit Berlin! Besucher in Berlin, Stadt Berlin: Erfolg und Wachstum nach dem Mauerfall. Willkommen am 7. November ab 18 Uhr zur Vernissage – monumentalWunderlich“ in den Heckmann Höfen „25 Jahre Mauerfall – im Galerieviertel Auguststrasse; im Werkhaus.

Ausstellung Heckmann Höfen

Vielen Dank und ich freue mich auf euch – euer StyleConcierge Mané Wunderlich