Deine Concierges bedanken sich herzlich für dein charmantes Empfehlen

Mit Headliner Alice Cooper war es vom 3. bis 5. August 2017 „LOUDER THAN HELL“ – Der Wacken-Ruf ging dieses Jahr wieder in die ganze Welt und fast alle kamen. “Wacken Open Air” Eine Retrospektive von Jannine Krüger EventConcierge

Wacken Open Air Festival Hardrock Event Concierge Jannine Krueger pic mayer

2017 und es war ein Fest. Nach drei Tagen Metal, Bier und Schlamm im Überfluss können sich die Veranstalter über ein gelungenes Event freuen. Der Einsatz der neuen Bier-Pipeline hat alle Erwartungen übertroffen. An ca. 1 km Pipeline konnten die Festivalbesucher ihre Bierbecher schneller füllen lassen, da freuten sich die Bierfans. 10.000 Liter Bier stündlich schossen bei voller Auslastung aus insgesamt zehn angedockten “Schnellzapfanlagen”.

Über 150 Bands, darunter Amon Amarth und Vollbeat, aber auch Weltstars wie Alice Cooper, Marilyn Manson, Kreator und Status Quo machten das Wochenende zum Event der Spitzenklasse, welches mit der Band Subway to Sally endete.

Als EventConcierge möchte ich euch erfolgreiche Events, Festivals, die Macher und deren Geschichte ein wenig vorstellen. Wie so oft haben Veranstalter viel Geduld aufgebracht. Heute sehen die meisten Fans und Besucher das Ergebnis. Der Weg dahin geht in der Zeit und Masse unter. Gern stelle ich euch auch Senkrechtstarter vor. Als Event Managerin bereitet es Freude der Geschichte auf den Grund zu gehen.

Gebe ich heute Wacken in Google ein findet man zuerst das Festival und deren Internet Wacken Seite und Facebook Wacken Seite mit einer Million Fans. Irgendwann kommt die Information zum Ort Wacken selbst. Auch Wikipedia berichtet über der Open Air Festival.

“Wacken Open Air” von der ersten Stunde bis heute

Im Jahr 1990 fand das erste Heavy-Metal-Festival in Wacken statt. Heute zählt es zu den größten Metal-Festivals der Welt.

Die beiden Gründer (Thomas Jensen und Holger Hübner) spielten in der Coverband Skyline als Ihnen die Idee des Festivals 1989 kam.

Gesagt getan – „Skyline“ war regional bekannt und so entwickelten die Beiden die Idee, in einer Kiesgrube in Wacken ein Open-Air-Konzert zu veranstalten. Sie beschlossen den Schwerpunkt auf Rock & Metal zu legen und so vor allem Motorradfans für das Festival zu begeistern, da eine Möglichkeit des Campings geboten werden sollte.

ALLER ANFANG IST SCHWER

Am 24. & 25. August 1990 war es soweit: Das Erste Open-Air fand in der Kiesgrube statt und hatte knapp 800 Besucher. Die auftretenden Bands waren: Skyline, 5th Avenue, Motoslug, Sacred Season, Axe’n Sex und Wizzard. Damals wurde das Festival noch privat organisiert – Bühne Marke „Eigenbau“ und die geliehene Technik fand auf einem Anhänger ihren Platz. Für Sicherheit sorgten befreundete Motorradclubs was sich ab 1996 änderte.

1991

  • ca. 1.300 Besucher
  • Bands: Skyline sowie Bon Scott, einer AC/DC-Coverband, Gypsy Kyss, Kilgore, Life Artist, Ruby Red, Shanghai’d Guts
  • Entwurf des Schädel-Logos für das Wacken Open-Air. Der Kuhschädel verweist auf die Kuhwiese als Veranstaltungsort sowie auf Jensen und Hübner als „Jungs vom Dorf“

1992

  • Erstmals international Blind Guardian und Saxon
  • Insgesamt 26 Bands
  • Erstmals Bands aus Schweden, den USA, Irland und Belgien
  • Erstmals eine professionelle Bühne mit Lichtanlage und PA
  • Zweite Bühne, auf der ausschließlich Cover- und Spaßbands auftreten
  • Verlagerung der Campingwiese um mehr Platz zu schaffen

1993

  • Wiedervereinigung der Band Fates Warning beim Festival
  • Unter anderem sorgte Doro Pesch für einen neuen Besucherrekord
  • ca. 3.500 Besucher

1994/1995 – nach 5 Jahren ging es raus aus dem Minus-Geschäft

ca. 4.500 verkaufte Tickets

Bands u.a.: Tiamat, D-A-D, Pretty Maids und Angra

Gewinne wurden weiterhin nicht gemacht

Überregionale Medien machten auf Wacken aufmerksam (Zeitschrift „Rock Hard“ sowie der neu gegründete Fernsehsender VIVA Plus mit der auf Heavy Metal konzentrierten Sendung Metalla)

1996

  • Headliners Kreator
  • Bands wie The Exploited, Gorefest und Crematory
  • Böhsen Onkelz Auftritt
  • Anwohner gingen erstmals gegen das Festival vor
  • Uwe Trede bot an, das Festivalgelände auf sein Land zu verlegen und kümmerte sich um die Akquirierung weiterer Flächen
  • Zum Organisationsteam kam Thomas Hess vormals Tourmanager der Böhsen Onkelz

1997

  • Eine dritte Bühne „W.E.T.-Stage“„Wacken Evolution Tent“ Bühne für Newcomer und Bands ohne Plattenvertrag
  • Über 10.000 Besucher
  • Highlight: Auftritt von Rockbitch mit ihrer erotischen Bühnenshow

In den laufenden Jahren nahm die Größe des Wacken Open Air zu.

2000

2002

  • Einführung des sogenannten „Metal Train“, jeweils zu Festivalbeginn und -ende von Zürich über viele große Städte nach Wacken und wieder zurück
  • der W:O:A Soccer Cup“ wurde ins Leben gerufen

2006

  • 62.500 Besucher
  • Eigener Internetradio-Sender entstand, der rund um die Uhr Metal-Musik spielt

2007  „Hellfest Stage“ Eröffnung am Donnerstag

2007 und 2008 war das Festival schon durch den VVK ausverkauft

2008  war das Festival gleich zweimal ausverkauft

2009 war der Ausverkauf sogar schon Ende 2008 erreicht.

  • Eröffnung „Medieval Stage“, auf der vor allem Mittelalter- und Folk-Metal-Bands spielen.

2010 waren Monate vor Beginn die Tickets bereits ausverkauft.

Inzwischen geht das Festival über drei Tage (Donnertag-Samstag). Der Donnerstag etablierte sich als „Night to Remember“, hier spielen „klassische“ Heavy-Metal-Bands, z.B. 2006 die Scorpions.

2013

„Full Metal Church“ zur Ehrung der 150-jährigen bestehen der Ortskirche. Konzert der Band Faun, das von zwei Lesungen bzw. Predigten des Volxbibel-Autors Martin Dreyer eingerahmt wurden.

2017

  • 75.000 Besucher
  • Über 160 Bands
  • Frühsport mal anders: Metal Yoga ;o)
  • Headliner: Alice Cooper

Alice Cooper 2011.jpg
Von Ross Halfin – http://www.mynewsdesk.com/se/pressroom/liseberg/image/view/alice-cooper-paa-liseberg-i-sommar-110662, CC BY 3.0, Link

Bands Lineup u.a. waren:

#Aborted, #Ahab, #Alice Cooper, #AmonAmarth, #Annihilator

#Apocalyptica, #Architects, #ASP, #Aura Noir,#Avantasia, #Batushka

#Beyond The Black British Lion, #Brujeria

#Candlemass, #Clawfinger, #Crowbar

#Cypecore, #Dawn Of Disease, #DogEatDog, #Emil Bulls, #Emperor, #Europe

#GraveDigger, #Hämatom, #HeavenShall Burn

#J.B.O., #JohnnyDeathshadow, #Kadavar, #Kärbholz, #Lords Of Black, #MarilynManson

Orange Goblin, #ParadiseLost, #Possessed, #Powerwolf, Psychotic Waltz

Rage, Russkaja. Sacred Reich

Saltatio Mortis, Sanctuary, #Stahlmann

Status Quo, #Subway To Sally

Das Festival liegt inzwischen auf dem Preisniveau wie die anderen großen Rock-Festivals Rock am Ring und Hurricane (210 bzw. 199 Euro). Nach den Erfolgen in den letzten Jahren, wurden Mitte 2016 die ersten 60.000 Tickets für das Festival des Folgejahres verkauft. Bis Ende April 2017 war das Festival bis auf einige Restkarten fast ausverkauft. Wer dabei sein wollte musste 220 € auf den Tisch legen, bekam aber definitiv viel geboten zusätzlich waren Toiletten und Duschen kostenlos.

FAKTEN:

  • 240 Hektar Festival Gelände
  • 40 Kilometer Bauzaun Absperrung
  • Innere Bereich mit der Hauptbühne hat eine Größe von 43.000 qm.
  • 1.300 Toiletten
  • 500 Duschen
  • 2.200 Lkws mit Material werden benötigt
  • Bühnenauf- und Abbau dauert 7 Tage bzw. 5 Tage. Hierfür kommen 65 Sattelzüge Bühnenmaterial (1.000 Tonnen), acht Sattelzüge Tontechnik und 27 Sattelzüge Lichttechnik zum Einsatz.
  • Die installierte elektrische Leistung beträgt 12 Megawatt (Verbrauch einer Kleinstadt)
  • Zusätzlich 40 Dieselnotstromaggregate
  • Für die Stromversorgung sind 25 Elektriker zuständig.
  • Bau von Abwasseranlagen und die Verbesserung der Stromversorgung auf dem Festivalgelände wurden 600.000 Euro aufgewendet
  • Drainagen im Wert von 700.000 Euro verlegt, um den Abfluss der Wassermassen bei starken Regenflüssen zu ermöglichen
  • ca. 5.000 Mitarbeiter für das Festival tätig, davon 1.300 Security-Mitarbeiter und Ordner, 150 Reinigungskräfte, 70 Auf- und Abbauhelfer, sowie täglich 200 Polizisten, 200 Feuerwehrleute sowie 750 Sanitäter und vier Notärzte.
  • Die wichtigsten Bühnen sind die Black Stage und die True Metal Stage, die als verbundene Zwillingsbühnen ausgelegt sind und über ein gemeinsam genutztes Lautsprecher- und Licht-System verfügen.
  • Das Campinggelände ist mit Duschen, gespülten Toiletten, Trinkwasserstellen, Dixi-Toiletten, kleinen Supermärkten, Essensständen und Info-Boards versehen und wird durchgehend von Polizei, Feuerwehr und Sicherheitsdienst patrouilliert. Ebenfalls fährt eine Müllabfuhr über das Gelände und sammelt volle Mülltüten ein

Stark gegen Krebs:

  • Das Festival kooperiert unter dem Slogan Stark gegen Krebs mit dem Veranstalter der Wattolümpiade in Brunsbüttel.
  • DKMS-Typisierungsaktion

Seit  W:O:A 2014 können Besucher und Musiker sich für eine Knochenmarkspende bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei typisieren lassen. 2014 haben 2700 Besucher diese Gelegenheit wahrgenommen.

2018  Nächtes Jahr: 02. – 04.08.2018

Headliner: Metal-Queen Doro wird ihr 35. Bühnenjubiläum feiern. Außerdem sind Nightwish, Running Wild und Sepultura bereits gebucht.

Eure EventConcierge Jannine Krüger