🙂 Datenschutzinformation - Ein herzliches Dankeschön für dein charmantes Empfehlen - Bei Verwendung werden Daten an Socials weitergegeben. Wenn du dieses nicht wünscht - Socials ausloggen. Zur Information unserer Partner betten wir Socials ein. Auch werden die Socials Daten empfangen wenn du unseren Blog liest. Siehe Datenschutz DSGVO [Werbung]

Schon jetzt ist sein Name Programm: „King Maddox“ ist kein Künstlername – Durfte als Concierge schon viel hören. Hat Style der junge Mann Maddox. Fuhr meinen Schwager (Ralf Frindt Fleischerei) in Borkwalde besuchen und traf auf einen grossen „KidRapper“ – Im Schwimmbad fing alles beim Fussball-Kicken an und endete im Tonstudio seines Daddys Sebastian.

Energie-Bündel. Immer einen Spruch drauf. Erst wurde ich in der Clique neugierig beäugt. Herantasten war angesagt. Wen bringt Ralf da in die Familie mit. Von oben bis unten gingen Blicke. Nach kurzer kritischer „jugendlicher Bedenken“ war das Eis gebrochen. Mit dem Fussball-Kicken wurden wir nicht nur wegen der 30grad warm.

Seine Sister spielte mit mir erstmal Memory und gewann natürlich HausHoch. Nach FlickFlacks kam richtig Stimmung auf. Die Fragen wurden immer lauter – „Kommst mit ins Wasser?“ – Dann Platzregen. Sommernachmittag-Gewitter. Alles wieder gut.

Mit 5 Jahren fing Maddox an zu singen. Wollte immer Musik machen. Daddy Sebastian besitzt sein eigenes Tonstudio. So startete das Interesse. Als Coach und Trainer lenkt, leitet Sebastian die Geschicke seines Sohnes. Sehr behutsam habe ich Sebastian kennengelernt. Echte Berliner Pflanze. Sendet zur rechten Zeit den richtigen Spruch. Samstags unterstützt er meinen Schwager in der Halle 9 in Kreuzberg. Ist der „Butcher-Master of the Hall“. Durfte mit ihm einen Morgen – vor Beginn des Verkaufs – durch die Hallen wandern und Sebastian wurde von allen wohlwollend begrüsst. Man merkt die Sympathie.

Maddox – Family&friends landet einen Hit. Rap aus Berlin Lichterfelde „KidRap“

Maddox Family Hit Rap Berlin Lichterfelde KidRap Rapper germanrap youngmaddox singer bad Hit

Das strahlt auf seinen Sohn. Aufgeweckt und ein wenig schüchtern. Wenn er dich noch nicht kennt. Taut schnell auf und es geht in die „Vollen“. Richtiger Berliner Junge. 

Das macht Maddox in den Songs und „Raps“ deutlich. Ein cooles Talent in jungen Jahren. 9 Jahre und mit seiner eigenen Musik eng verbunden. Nicht nur hören und konsumieren – machen ist angesagt. Bin auf weitere Songs gespannt.

Daddy Sebastian: „Maddox ist engagiert und möchte immer wieder etwas neues kreieren. Aus eigenen Stücken und absolut freiwillig. Kommt auf mich zu und wünscht im Tonstudio etwas cooles aufzunehmen. Kann ich als Daddy einfach nicht nein sagen. Wir sind alle sehr glücklich und Maddox mittendrin.“

PS: „Sister Rosi“ steht schon in den Startlöchern. Ihr Wunsch – einmal so bekannt werden wir ihr grosser Bruder 🙂 Darüber werde ich gern berichten. Hier mit ihrem ersten Clip: „Rosi liebt den Sommer“