🙂 Datenschutzinformation - Ein herzliches Dankeschön für dein charmantes Empfehlen - Bei Verwendung werden Daten an Socials weitergegeben. Wenn du dieses nicht wünscht - Socials ausloggen. Zur Information unserer Partner betten wir Socials ein. Auch werden die Socials Daten empfangen wenn du unseren Blog liest. Siehe Datenschutz DSGVO [Werbung]

Veränderungen prägen unser Leben seit Jahrtausenden. Ob introvertiert oder die „Partymaus“ – jede Generation schreibt in ein paar Jahrzehnten ihre eigene Party-Geschichte.

Silvester 2021 2022 – Wir lieben das Leben

Langsam erkämpfen wir uns auf Jahre ein wundervolles befreites Vergnügen. Dann erfährt jede Freizügigkeit einen abrupten Stopp. In den 20er Jahren auf vollen „Party-Touren“, wurde `33 die Party-Stadt Berlin von „heute auf morgen“ ausgebremst – es wurde alles verboten. Das beste Beispiel war nicht die damalige Mitte-Berlins. Es war die Party-Location am Halensee – der Luna Park. Zum Teil besser besucht als das Oktoberfest in München. Heute nur die Beton/Asphalt-Decke „Halenseestraße“.

Wer noch mehr Bilder sehen möchte Luna-Park-Bilder Luna-Park-Bilder Luna-Park-Bilder

Lunaparkterrassen.jpg
Gemeinfrei, Link

Legen wir mal bei unserer kurzen und direkt erlebten Vergangenheit los. Ich erinnere mich sehr „Party-brav“ gewesen zu sein. Als junger Kerl durfte ich in verschiedenen Clubs hinter der Bar arbeiten. Fing schon früh an im Nachtleben für die Gäste dabei zu sein – nicht selbst zu feiern. Die Nachtarbeit war für mich nicht erfüllend. Kam schnell wieder auf das Erlernte während meines Studiums zurück. Hatte einige Graphik-Design und Foto-Jobs. Vereinzelt, also ein/zweimal im halben Jahr besuchte ich die Bars und Clubs in der City West.

Geprägt wurde ich von Privat-Parties sowie spontanen Restaurant-Parties. Dann 1989 – März gründete ich meine Agentur, ein Monat später kam es zu einem schweren Unfall – ein Auto erfasste mich. Erholte mich recht schnell – heiratete auf Gehhilfen meine Frau und Mutter meiner bezaubernden Tochter. August kam meine Tochter auf die Welt. Und November fiel die Mauer. WOW, was für ein Jahr.

Dann begann ein neues Leben. Viel gearbeitet – sehr viel. Ab 1991 begann meine Apple-Welt – Grafikdesign auf dem Rechner. Erfahrungen und eigentlich „nur“ Privat-Parties. Der eigentliche Kick waren meine Harley-Davidson Touren mit Freunden. Jahrelang. Ende der 80er stand eines meiner Bikes auf Mallorca und Freitag bis Montag gehörte das Biken auf der Insel zu meinem Leben.

1997 gewann eines meiner Harleys einen Best-Idea-Price. Und entwickelte die Idee zu einem Concierge-Service in Gewerbeimmobilien. Arbeit und Harley.

2000 meldete ich im März e-concierge.de an und es nahm seinen Lauf. Mit Charme und starkem Willen wollte ich den Service zu den Berlinern bringen. Das ist die Geschichte des Blogs.

2005 ging es in die Hotels. Als Concierge in der Lobby. Für die Gäste da sein. Der Concierge Blog hatte teilweise bis zu 7 Millionen Seitenaufrufe pro Monat. Wurde in Berlin als Gästeliste-Toll bekannt. Jetzt ging es wieder in die Nacht.

Ladylike_ADAGIO_Club_Berlin_Concierge_Gerry_Damen_Ladies_Venus_Thilo_Farzaneh_Farah_Galleries_Alice_Scheppan

Wenn ihr den Blog durchsucht findet ihr die Party-Ankündigungen in damalig angesagten Clubs. zB das Dante, Felix, Adagio, 40seconds, Puro und das Maxxim. Es war eine runde Mischung. Die Party Jahre vergingen und es wurde ein charmanter Gastgeber-Job.

Heute darf ich charmant auf Parties hinweisen. In kleinen Locations, wie Bars und Restaurants. Es entstehen so neue Party-Hotspots. Besucht einmal das Belluccis von Adriano. Nach dem Essen wird gern getanzt.

Lieber Jesse Krompholz, Dankeschön für das grandiose Bild – alle zusammen trommeln ist eine herausfordernde Arbeit 🙂 bis nächstes Jahr im KaDeWe – Heiligabend und Silvester der Treffpunkt.

Die Zukunft ist gebucht – euer Concierge Gerry