Silikat (Nano 0,7) CO2 einsparend und Klimafreundlich – Verändern junge und neugierige Ingenieure unsere „Bauinsel-Deutschland“ in Europa? Lassen wir mal die jungen Wilden ran. Wien und Oslo geben Forschungsgelder frei. Experimente zum künstlichen Härtungsprozess von Stein und Beton erfolgreich.

Historische Gebäude und Beton - Silikat-Produkt im Nano-Bereich veredelt mineralische Baustoffe dauerhaft und ungiftig

Es bewegt sich etwas in GoodOldGermany. Bauchemie und Chemie.de (Nanopartikel retten historische Gebäude) berichten über chemische Verbindungen ohne Gifte. Geht das überhaupt? Was ich in den vergangenen 24 Monaten lernten durfte – es funktioniert schon seit über 40 Jahren. Silikatverbindungen – mineralische Baustoffe reagieren mit Silikate (Nano 0,7).

komsol Potsdam historische Gebaeude Risse Mikrorisse Nano 07 Silikat Stein veredeln.jpeg

Kurz zur Erklärung – in den 70ern beauftragten internationale Konsortien (Banken/Versicherer/Konzerne) für zukünftige Bohrinsel-Mega-Betonbauprojekte eine Versiegelung des Betons. Der Beton soll Kälte, Druck, Wasser (Salzwasser), Gifte und aggressiver Chemie widerstehen.

Norwegische Wissenschaftler entwickelten ein Silikat-Produkt (Lösung) im Nano Bereich. Das Produkt, bestehend aus vielen Ingredienzien – wurde nach Jahren Entwicklung präsentiert. Viele Tests erfolgreich absolviert. Der Beton der Bohrinseln (Versorgungsrohre bis 400m Tiefe und oberhalb des Wasserspiegels) wurde versiegelt und bis heute halten die Anlagen in der Nordsee.

Ein bestehendes Produkt wird neu entdeckt. Silikat Nano 0,7

Die „Nachweisbarkeit sowie Funktionalität“ ist für international bewährte Produkte in Deutschland ohne Lobby fast unmöglich? Traditionelle Hersteller und Konzerne mit Umsätzen in Milliardenhöhe sowie trainiertem Lobbyismus beherrschen den Markt. Beeinflussen sie Verbände und Vereine? Haben sie Einfluss auf unsere Architekten, Ingenieure und Investoren?

Seit 2020 darf ich mich mit Silikaten und deren Wirksamkeit auf mineralischen Baustoffe beschäftigen. Ein Intensivstudium. So entstand eine Informationsplattform mit über 70 Unterseiten. Zu jedem Einsatzbereich, jeder Branche, privat oder kommerziell durfte ich die Bilder-Galerien aus der ganzen Welt zusammenstellen. Inhalte zusammentragen und formulieren. Was für eine starke Arbeit.

Technische Nachweisbarkeit der Silikate im Nano-Bereich

  • Phenolphthalein Test – Nachweis pH Wert des Betons und Steines
  • Reagiert auf Calciumhydrat – färbt sich violett
  • Silikat Produkt behandelt – Calciumsilikathydrat entsteht
  • Resultat: Phenolphthalein kann nicht mit Calciumsilikathydrat reagieren – keine Färbung
  • Nachweis mit speziellen Elektroden – elektrolytischer pH Wert nachweisbar 9-13 pH

Haftung und Nachweise in der Baubranche

Ingenieure, Architekten und Handwerker benötigen einen „Nachweis“ für die Haftung für ihre Bauherren. Das bieten die traditionellen Hersteller mit Gutachten. Diese wurden in der Vergangenheit durch Verbände und Vereine bestätigt. Daraus ergibt sich die „Haftung“. So kommen in Deutschland/Europa immer noch tausende Tonnen von Epoxid-Harzen, Bitumen, schwarze Farbe, Kunststoffe und Silikone in den täglichen Einsatz. Hochgiftig und umweltbelastend.

Wohin verschwinden eigentlich die giftigen Beschichtungen?

Haftungszeitraum 5 Jahre – geregelt in Deutschland. Somit sind die „Verarbeiter“ aus der Haftung. Auffällig ist, dass die Haltbarkeit vieler Produkte sich nicht mal auf die doppelt gerechneten Jahre bewehren. Ok – das ist Marktwirtschaft – alles muss mal erneuert werden. Umsatz ist ja auch ganz schön. Zu Lasten unser zukünftigen Generationen.

Aber wohin verschwinden die giftigen Versiegelungs-Produkte? Manche aufgetragenen Beschichtungen sind einfach weg. Es kann ja sein, dass diese sich in die Freiheit bewegen und wohlfühlen. Scherz: Die Chemie und Giftstoffe werden der Korrosion freigegeben. Lösen sich in feine Teilchen auf und kommen zB ins Trinkwasser. Sind in der Luft enthalten oder können im Erdreich festgestellt werden.

Bauen Bakterien die Giftstoffe ab?

Ich bin fest davon überzeugt, dass uns Bakterien viele Giftstoffe abnehmen. Sie helfen uns unbewusst. Jedoch pumpen wir jeden Tag Tonnen in die Umwelt. Verbauen es in unsere geliebten Immobilien. Sichern und regeln alles genau ab. Wasserdicht und wärmegedämmt – alles DIN e.V. empfohlen. Ich baue auf unsere Bakterien…

2021 – Gesetzgeber erlässt eine Bevorzugungspflicht für nachhaltige Bauprodukte

Mit fast 20% beeinflusst die Baubranche weltweit die Klimabilanz – negativ. Wurde erkannt und angegangen. Hier durfte ich mit Senior Chef (Hersteller komsol.de) Toni Schonfelder aufwendig recherchieren sowie seine über „40 Jahre Erfahrung am Bau“ lebendig erfahren.

deeseo entwickelt Deutsche Webseite international schwedisch Unternehmen Beton versiegeln ungiftig

Jahrzehntelange diffusionsoffene, dauerhafte Veredelung von Beton. Erfahrungen aus über 80 Ländern. Auch die Beton-Weltmeister USA mit ihren Wolkenkratzern beauftragten Bau-Dienstleister, welche das Silikatprodukt verarbeiten.

In Deutschland verarbeitet die SUCON Group AG die Silikatmischung. Nach strengen Vorgaben und aufwendigen Schulungen durch den Hersteller kann das Unternehmen an jedem Ort in „DACHNL“ Beton und Stein veredeln. Strapazierter und jahrelanger im Einsatz befindender Beton sowie Neubauprojekte werden durch Silikate für die Zukunft gewappnet. Das Produkt ist nicht frei in Bau-/Handwerker-Fachmärkten oder Baumärkten zu kaufen. Die Anwendung ist mit der Haftung gekoppelt. Eine ordnungsgemäße Anwendung durch spezielle Unternehmen, garantiert die Haltbarkeit auf Jahrzehnte.

Sustainable Construction Swiss Silikat Nano Beton Korrosion Innerseal komsol SUCON Group veredelt versiegelt ungiftig

Ich darf seit kurzer Zeit als Teammitglied das „Business Development Management“ und die Kommunikation leiten. Es erfüllt mich und bietet mir ein Podium, um etwas zu verändern und „Gutes zu tun“ – machen wir unsere Immobilien ein wenig ungiftiger.

Freue mich auf einen inhaltlichen Austausch – ruft mich gern an. +49 163 7098153 

CO2 einsparend und somit Klimafreundlich – Vorreiterrolle übernehmen

Bauprodukte „ohne Wartung“ und auf Jahrzehnte haltbar veredelt, entlasten unsere CO2 Bilanz. Sorgen sogar für klimafreundliche Werte. Unsere Generation ist am Zug. Die Baubranche könnte eine Vorreiterrolle einnehmen. Andere europäische Nachbarländer mitreissen und somit für eine ungiftige Veredelung von Baustoffen sorgen.

Als Concierge und Blogger bin ich begeistert worden. Hatte bis 2020 keine Grundkenntnisse über Beton und dessen Haltbarkeit – klar, die Risse auf den Straßen Berlins, den Brücken oder Haus-/Parkhauswänden fielen unbedeutend auf. Besonders wenn es braune Ränder und Streifen auf der Oberfläche gab – hab ich die Tragweite nicht erfassen können. Mit vielen Gesprächen, schon fast Lehrgängen, durfte ich sehr viel lernen. Was diese Zeichen bedeuten. Wenn es schon so aussieht – nichts gutes für den Materialzustand. Es muss sofort agiert werden.

Silikat Nano Beton Korrosion Innerseal komsol SUCON Group veredelt versiegelt ungiftig

Freue mich auf einen inhaltlichen Austausch – ruft mich gern an. +49 163 7098153 

Euer Concierge Gerry

Fotos Ronny Wunderlich